Kommunalkompass im Werra-Meißner-Kreis

Der Kommunalkompass ist ein Beitrag der Partnerschaft für Demokratie im Werra-Meißner-Kreis um Menschen jeden Alters für Kommunalpolitik zu begeistern und Interesse für den politischen Diskurs sowie direktes Engagement zu wecken. Dafür werden jenseits der klassischen Sitzungssäle neue Kontakt- und Erlebnisräume eröffnet, wo sich über politische Entscheidungen, die Alltag und Zukunft berühren, unmittelbar ausgetauscht werden kann. Über kommunalpolitische Exkursionen, Online-Fragestunden (deine-fragen.de) und Hilfsangebote für kommunalpolitisch Verantwortliche („Säulen der Demokratie“) möchte der Kompass auch dort Orientierung bieten, wo allzuoft politikverdrossene Pauschalisierungen („die da oben machen was sie wollen“) oder Sorgen um öffentliche Anfeindungen die aktive Teilhabe von Bürgerinnen und Bürgern lähmen. 


Mitmischen – verstehen & aktiv werden!

Hier findet Ihr Informationen zu unserer Veranstaltungsreihe 

deine-fragen.de

deine-fragen.de ist eine Frage-Antwort-Plattform. Die Idee ist, Menschen in ihren Anliegen eine Möglichkeit zu geben, sich an entsprechende Akteure aus ihrem Umfeld wenden zu können.Transparenz und das Angebot zur Beteiligung ist hier unser Hauptanliegen!

In Zeiten von „Abstand halten“ und Einschränkungen im ungezwungenen Miteinander sehen wir die Plattform als Unterstützung, Informationen leicht zugänglich zu machen, aber auch Kommunikation über Räume hinaus zu ermöglichen.

Bei uns kannst Du deine Fragen stellen, aber auch Antworten nachlesen, die sich bereits durch andere Fragestellungen ergeben haben, gleichzeitig kannst du aber auch Fragen nach deiner persönlichen Relevanz einstufen.

Zu jeder Zeit und überall kannst du deine Fragen an die Hosts richten, aber auch du selbst kannst dich als Host anbieten.

Wir, als Partnerschaft für Demokratie im WMK, möchten durch dieses Angebot einladen, in den Austausch zu gehen, auch kritische Fragen zu stellen, aber vor allem wertschätzend miteinander in die Kommunikation zu treten. Wir sind überzeugt, dass eine respektvolle Diskussionskultur Brücken bauen kann- gerade in Zeiten, wo persönlicher Austausch nur eingeschränkt möglich ist.

Im Fokus ist hier vor allem die Möglichkeit der übersichtlichen und transparenten Vermittlung zwischen Bürgerinnen/Bürgern mit Verwaltung zu sehen, um somit bestenfalls eine höhere Akzeptanz für Entscheidungen zu schaffen oder aber auch einfach das Angebot zu stärken, in den Austausch zu gehen, Themen sichtbar zu machen und sich kontrovers mit diesen auseinandersetzen zu können.