Mit dem Blick nach vorn - Demokratie von morgen

Wie sieht „demokratischer Alltag“ in Zukunft aus? Welche Möglichkeiten der Beteiligung, abgesehen von den Wahlen, die alle paar Jahre stattfinden, werden wir wohl haben? Welche Chancen der Veränderung stoßen die 2021 gewählten Amtsträgerinnen und Amtsträger an? Welcher Welt begegnen Kinder und Jugendliche von heute in einigen Jahren?
Wie stellen wir uns unsere zukünftige Gesellschaft vor und wie können wir im WMK diese Ziele erreichen? 

Diesen Fragen wollen wir uns zur diesjährigen Demokratiekonferenz stellen.

Im nun fast vergangenen Jahr 2021 beschäftigten wir uns, nach den beinahe lahmlegenden Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die gesamte Welt, in zahlreichen Projekten direkt und indirekt mit dem Thema „Zukunft“. Als Stichworte, die uns als Partnerschaft für Demokratie im WMK in diesem Jahr begleitet haben, sind unter anderem „Kinderrechte“, „alternative Beteiligungsformate“, „Perspektivenwechsel“, „Klimaschutz“, „unterrepräsentierte Gruppierungen in der Politik“ und „JugendJury“ zu nennen. 

Zusammenfassend haben wir uns also mit Generationen der Zukunft,  Problemstellungen der Gegenwart und den dazugehörigen möglichen Lösungsansätzen beschäftigt und wollen genau hier anknüpfen:

Mit dem Blick nach vorn skizzieren wir gemeinsam die Demokratie von morgen im Werra-Meißner-Kreis, um gezielt zu prüfen, mit welchen Maßnahmen wir unserer Vision in den folgenden Jahren näher kommen können.


Wie sieht „demokratischer Alltag“ in Zukunft aus?

Welche Möglichkeiten der Beteiligung, abgesehen von den Wahlen, die alle paar Jahre stattfinden, werden wir wohl haben? Welche Chancen der Veränderung stoßen die 2021 gewählten Amtsträgerinnen und Amtsträger an? Welcher Welt begegnen Kinder und Jugendliche von heute in einigen Jahren? 
Wie stellen wir uns unsere zukünftige Gesellschaft vor und wie können wir im WMK diese Ziele erreichen?

Wir wollen wissen: Was ist deine Vision?