Veranstaltung: Das Yezidentum – Religionen und Leben

Viele yesidischen Mitbürger*innen in Bad Sooden-Allendorf zeichnen sich aus durch ihre besondere Hilfsbereitschaft und Offenheit, wodurch einige von ihnen in den Netzwerken vor Ort tragende Rollen einnehmen. Diese Tatsache und der Wunsch, hinter die Kulisse von Vorurteilen und Halbwahrheiten zu schauen, haben Frau Milena Vaupel-Kenter bewogen, einen Vortrag zu organisieren, der fundierte Einblicke Geschichte, Riten und andere Hintergründe bietet. 

In Bad Sooden-Allendorf leben zur Zeit 73 Yeziden, in Deutschland 50.000. Sie gehören einer uralten Religionsgemeischaft an, deren Ursprünge man schon 2000 v. Chr. vermutet. Sie sind weder Muslime, Christen noch Juden, glauben aber auch an nur einen Gott. 

In ihren Ursprungsländern Türkei, Syrien, Armenien, Georgien und im Irak werden sie als „ Teufelsanbeter“ bezeichnet, diskriminiert und verfolgt, weshalb viele dieser Menschen nach Europa flüchteten. An was glauben die Yeziden, was sind ihre religiösen Riten und was macht ihren starken Zusammenhalt aus? 

Darüber und noch über einiges mehr möchte Ilyas Yanc vom Yezidischen Forum in Oldenburg e.V. in seinem Vortrag , der mit Bildern, Audios und Videos unterlegt ist, erzählen! 

Die Veranstaltung ist offen für alle Interessierte! 

Weitere News

Demokratie lebt vom Mitmachen und Mitbestimmen. Das Mitbestimmen über Beteiligungsprozesse beginnt...

Weiterlesen

4 Kommunen haben sich auf unsere Nachfrage bereiterklärt, eine Infoveranstaltung zu dem Thema: "15...

Weiterlesen