Neue Antragsrunde der Partnerschaft für Demokratie im Werra-Meißner-Kreis 2020

Demokratieförderung und Extremismusprävention

Neue Antragsrunde der Partnerschaft für Demokratie im Werra-Meißner-Kreis

Pressemitteilung 28. August 2020

Demokratieförderung und Extremismusprävention
Neue Antragsrunde der Partnerschaft für Demokratie im Werra-Meißner-Kreis

Die Partnerschaft für Demokratie im Werra-Meißner-Kreis lädt bis zum 15. September 2020 zu einer weiteren Antragsrunde der Projektförderung für Projekte der Demokratieförderung und Extremismusprävention ein. Gefördert werden zivilgesellschaftliche Projekte von gemeinnützigen Vereinen, Jugendinitiativen und Schulfördervereinen in den vier Schwerpunkten „Jugendbeteiligen“, „Zivilgesellschaft stärken“, „Integration leben“ und „Demokratie erfahren“. Inbesondere werden Vorlaufprojekte zur Kommunalwahl 2021 und zu digitalen Bildungs- und Beteiligungsformaten in Zeiten von Abstandsregelungen begrü.t. Das können z.B. Webinare über Extremismus, digitale Spendenläufe, Online-Kunstwerkstätten zu Grundrechten, podcast-Serien gegen Diskriminierung oder Fortbildungen für Demokratiepartner zu digitaler Kompetenz sein.

Die Interessenbekundungen für Maxiprojekte (bis zu 3.000,-€ Zuschuss) und Miniprojekte (bis zu 500,-€ Zuschuss) müssen bis zum 15. September 2020 eingereicht werden. Anregungen für Projekte und alle Antragsformulare finden sich unter www.demokratie-leben-wmk.de. Die Entscheidung über die Förderung erfolgt innerhalb einer Woche. Zu beachten ist, dass die Projekte bis zum 31. Dezember 2020 abgeschlossen werden müssen. Ansprechpartnerin in der Koordinierungs- und Fachstelle ist Katharina Franke (Mail: katharina.franke@burgludwigstein.de, Tel: 05542-501732).

Das jährliche Format der kreisweiten Demokratiekonferenz wird am 12. November 2020 im Onlineformat stattfinden. Hierzu wird noch gesondert eingeladen.

Partnerschaft für Demokratie im Werra-Meißner-Kreis:
Im Juni 2015 begann der Werra-Meißner-Kreis mit der Umsetzung des Bundesprogramms „Demokratie leben“ als „Partnerschaft für Demokratie“ (PfD). Seitdem wurden mehr als 150 Projekte zur Demokratieförderung und Extremismusprävention gefördert und durchgeführt. Landrat Stefan G. Reuß und Kai Siebert als Fachdienstleiter der Jugendförderung bilden dabei das federführende Amt, ein Begleitausschuss aus Zivilgesellschaft und Verwaltung entscheidet über Strategie und Projektförderung, jugendliche Mitbestimmung wird mit einem eigenen Jugendfonds gefördert und die externe Koordinierungs- und Fachstelle ist in der Jugendbildungsstätte Ludwigstein angesiedelt. Die Jahresergebnisse werden auf einer Demokratiekonferenz zusammengeführt. Die PfD wird über das Landesprogramm „Hessen aktiv - für Demokratie und gegen Extremismus“ und Eigenmittel des Werra-Meißner-Kreises kofinanziert und vergibt jährlich Fördermittel in Höhe von 74.000,-€. Mehr Informationen unter: www.demokratie-leben-wmk.de

Weitere News

Liebe Menschen im Werra-Meißner-Kreis, in diesem – sehr speziellen – Jahr findet die Interkulturelle...

Weiterlesen

Seit 4 Wochen läuft die Challenge „Vielfalt leben“ im Werra-Meißner-Kreis, die wir als Partnerschaft...

Weiterlesen